Allgemein

Geltungsdauer von Ermahnungen des Bundesgüteausschusses bei den RAL-Gütesicherungen

Das Verfahren noch einmal in Kürze: Der BGA prüft die Ergebnisse der RAL-Gütesicherungen halbjährlich. Bei Säumnissen oder Mängeln wird, ggf. mit Auflagen, eine Behebung derselben bis zur nächsten regulären Prüfung durch den BGA angemahnt und darauf hingewiesen, dass Erzeugnisse, die den Güte- und Prüfbestimmungen nicht entsprechen, nicht mit dem Gütezeichen ausgewiesen werden dürfen. Darüber hinaus erfolgt der Hinweis, dass bei Fortdauer der Mängel oder Säumnisse das RAL-Gütezeichen entzogen...

Weiterlesen

Produktstatus für Recyclingbaustoffe mit Gütesicherung

Nach den Abgrenzungskriterien von Baden-Württemberg sind Recyclingbaustoffe Produkte, wenn sie einen positiven Marktwert haben und ihre Eigenschaften mit denen ersetzter Primärrohstoffe vergleichbar sind. Auch müssten die Recyclingbaustoffe in Betrieben hergestellt werden, die einer (noch zu schaffenden) Gütegemeinschaft angehören.

Eine weitere Voraussetzung, nach der Recyclingbaustoffe als Produkt anerkannt werden können, ist laut dem Erlass eine ordnungsgemäße Deklaration. Somit müsse für das...

Weiterlesen

Auswirkungen von Bioabfallimporten auf die Qualität von Komposten in Thüringen

Im Freistaat wird ein großer Teil der Inputmaterialien von Kompostierungsanlagen durch Bioabfälle aus anderen Bundesländern gedeckt. Über 60 % der insgesamt kompostierten Bioabfälle stammen nicht aus Thüringen. Die Gütegemeinschaft Kompost Sachsen/Thüringen (GK SaTü) und die Bundesgütegemeinschaft Kompost e.V. (BGK) sind daher der Frage nachgegangen, ob in den hergestellten Komposten Qualitätsunterschiede aufgrund unterschiedlicher Bioabfallherkünfte bestehen.

Zu diesem Zweck wurden 2 Gruppen von...

Weiterlesen

Anspruch auf erleichtertes Nachweisverfahren nach § 11 Abs. 3 BioAbfV für BGK-Mitglieder

Mitglieder der Bundesgütegemeinschaft Kompost e.V. haben grundsätzlich Rechtsanspruch auf Befreiung von der Vorlage von Untersuchungsergebnissen und von gesteigerten Nachweispflichten gegenüber der zuständigen Behörde. Dies hat das Schleswig-Holsteinische Oberverwaltungsgericht durch rechtskräftiges Urteil vom 22.05.2003 (Aktenzeichen 4 LB 92/02) entschieden.

Wenn Mitglieder von „Trägern einer regelmäßigen Güteüberwachung (Gütegemeinschaft)“ nach § 11 Absatz 3 BioAbfV einen entsprechenden positiv...

Weiterlesen

Gütegemeinschaft Gärprodukte gegründet

Nachdem der Fachverband Biogas e.V., die Biogasunion e. V. und die Bundesgütegemeinschaft Kompost e.V. (BGK) auf drei gut besuchten Regionalveranstaltungen gemeinsam die Gründung einer neuen Gütegemeinschaft vorbereitet hatten, war es dann am 22. September 2003 soweit und die GüteGemeinschaft Gärprodukte e.V. wurde in Fulda gegründet. Die beantragte Mitgliedschaft der neuen Gütegemeinschaft in der Bundesgütegütegemeinschaft wurde bereits durch den Vorstand der BGK bestätigt.

Ziel der...

Weiterlesen

Das Zweite Produkt: Ergänzung der Gütesicherung für unterschiedliche Produktionslinien

Für den Fall, dass Kompostanlagen unterschiedliche Produktionslinien eingerichtet haben, können diese Produktionslinien in der RAL Gütesicherung getrennt erfasst werden. Dies ist z.B. der Fall, wenn neben einer Bioabfallkompostierung (i.d.R. geschlossene technische Behandlungsverfahren) parallel eine einfache Grünabfallkompostierung (i.d.R. offene Mietenverfahren) betrieben wird. Für solche Fälle ist in der Gütesicherung ein sogenanntes „zweites Produkt“ eingerichtet worden.
Das „zweite Produkt“...

Weiterlesen

Was sind monatliche Untersuchungen im Sinne des § 4 Abs. 6 BioAbfV?

Gemäß Bioabfallverordnung (BioAbfV) muss je 2000 t Bioabfall (Input) eine Analyse des Endproduktes erfolgen. § 4 Abs. 6 Satz 1 bestimmt davon abweichend, dass Bioabfallbehandler, die im Jahr mehr als 24.000 t Bioabfall behandeln (also mehr als 12 Analysen je Jahr durchführen müssten) den Untersuchungsumfang auf „monatliche“ Untersuchungen beschränken können, wenn sie Mitglieder einer Gütegemeinschaft sind und der Gütesicherung unterliegen.

Im Vollzug wird mitunter die Frage aufgeworfen, was...

Weiterlesen

UBA/BGK-Studie über Gewährleistungsgrenzen der Kompostierung abgeschlossen


1. Studienergebnisse
Die vom Umweltbundesamt (UBA) und der Bundesgütegemeinschaft Kompost e.V. (BGK) gemeinsam durchgeführte Studie über die Gewährleistungsgrenzen der getrennten Sammlung und Kompostierung ist nunmehr abgeschlossen. Hintergrund der Studie war die kontroverse Diskussion um neue Grenzwerte für Schwermetalle, die das BMU/BMVEL-Konzept „Gute Qualität und sichere Erträge“ im vergangenen Jahr ausgelöst hatte. Die Bundesgütegemeinschaft hatte seinerzeit für die getrennte Sammlung und...

Weiterlesen

Reduktion hygienischer Endproduktprüfungen bei kontinuierlich unverdächtigen Ergebnissen

Wie die nachfolgende Tabelle veranschaulicht, müssen nach den Bestimmungen der Bioabfallverordnung (BioAbfV) Hygieneuntersuchungen häufiger gemacht werden, als Untersuchungen auf Schadstoffe und andere Parameter. Gemäß § 3 Abs.3 Satz 2 BioAbfV kann die zuständige Behörde bei kontinuierlich unverdächtigen Ergebnissen jedoch Ausnahmen zulassen und die Häufigkeit der Untersuchungen vermindern.

Tabelle 1: Häufigkeit von jährlichen Endproduktprüfungen gemäß BioAbfV §3 (Hygiene) und §4 (Schadstoffe und...

Weiterlesen

Hygiene-Baumusterprüfsystem Kompostierungsanlagen, Vergärungsanlagen (Presseinformation)

Köln, den 11.06.2001. Die Bundesgütegemeinschaft Kompost e.V. (BGK) hat in einer zweiten vollständig überarbeiteten und ergänzten Auflage ihr Hygiene-Baumusterprüfsystem (HBPS) neu herausgegeben. Die 65 Seiten umfassende Publikation enthält die Grundlagen und den Ablauf von Baumuster- und Konformitätsprüfungen für Kompostierungs- und Vergärungsanlagen.

Zweck des Prüfsystems ist der Nachweis, dass die in Kompostierungs- bzw. Vergärungsanlagen eingesetzten Behandlungsverfahren im Hinblick auf die...

Weiterlesen

Bundesgütegemeinschaft Kompost e.V.

Von-der-Wettern Str. 25
D-51149 Köln-Gremberghoven

Telefon +49 (0) 22 03 / 358 37 - 0
Telefax +49 (0) 22 03 / 358 37 - 12
E-Mail: info(at)kompost.de