Klimaschut

Verbrennung von Klärschlamm nur mit Phosphor-Rückgewinnung

Die Mitverbrennung von Klärschlamm, tierischen Nebenprodukten und anderen Abfällen mit hohen Phosphor-Gehalten sollte nach einer Übergangsfrist eingestellt werden, es sei denn, der Phosphor kann vorher zurückgewonnen werden. Das schlägt ein Arbeitskreis der Bund/Länder-Arbeits-gemeinschaft Abfall (LAGA) unter Vorsitz des Landes Baden-Württemberg vor.

Quelle: H&K aktuell 8/9 2012

Neue Ökobilanz zur Bioabfallverwertung

Das Umweltbundesamt (UBA) hat eine neue Ökobilanzstudie zur „Optimierung der Verwertung organischer Abfälle“ herausgegeben. Verschiedene Entsorgungs- bzw. Verwertungsverfahren werden hinsichtlich ihrer Umweltwirkungen verglichen.

Quelle: H&K aktuell 8/9 2012

Energieeffizienz und CO2-Bilanz von Kompostierungs- und Vergärungsanlagen

Die Entsorgergemeinschaft Bioabfall Berlin/Brandenburg/Sachsen-Anhalt e.V. bietet auch 2012 gemeinsam mit der GUT Unternehmens- und Umweltberatung GmbH einen Fortbildungslehrgang für Entsorgungsfachbetriebe speziell für Betreiber von Bioabfallbehandlungsanlagen an. Der Lehrgang findet am 16. und 17. November 2012 in Falkensee bei Berlin statt.

Quelle: H&K aktuell 06/2012

Klima- contra Ressourcenschutz?

Mit Verweis auf ökobilanzielle Betrachtungen der Bioabfallverwertung werden Treibhausgasemissionen oft in einer Weise dargestellt, als ginge es einzig und allein um diese und keine andere Umweltwirkung. Tatsache ist jedoch, dass in Ökobilanzen sehr viel mehr Wirkungskategorien bewertet werden. 

Quelle: H&K aktuell 03/12

„Biokohle“ - Perspektiven werden überschätzt

"Biokohle - Klimaretter oder Mogelpackung?“ Das 72. ANS-Symposium vom 5. bis 6. Oktober in Berlin gab Vertretern aus Wissenschaft und Industrie eine Plattform, Antworten auf diese Frage zu suchen. 

 

Ressourceneffizienzprogramm für Deutschland

In den letzten hundert Jahren hat sich die Weltbevölkerung vervierfacht, der Verbrauch an fossilen Rohstoffen ist um das 16-fache und der Fischfang um das 35-fache gestiegen. Bis 2050 wird die Weltbevölkerung auf 9 Milliarden Menschen ansteigen. 

Serie: Beiträge aus dem Humusnetzwerk - Klimawandel und Landwirtschaft

Die neu im Humusnetzwerk eingestellte Studie der Sächsischen Landesanstalt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) zum Thema „Klimawandel und Landwirtschaft“ beschreibt die Auswirkungen des Klimawandels auf die sächsische Landwirtschaft.

 

Weiterlesen

Humus- gut für das Klima!

Mit dem Film "Humus - die vergessene Klimachance" ist die österreichische Ökoregion Kaindorf in 2009 dem Thema "Humus" auf den Grund gegangen.

Quelle: H&K aktuell 04/11, S. 10

Balance zwischen Klima- und Ressourcenschutz

Die Kompostwirtschaft stellt sich ihrer klimapolitischen Verantwortung: Mehr und mehr Betriebe vergären ihre Bioabfälle und kompostieren sie danach. Allerdings darf der Ressourcenschutz dabei nicht auf der Strecke bleiben, so das Resümee der Jahrestagung des VHE-Nord am 29. September 2010.

Energiebilanzen und Treibhausgasemissionen der Kompostierung

Wird die bei der Kompostierung verbrauchte Energie durch die Substitutionseffekte bei Düngern und Torf ausgeglichen? Dieser Fragestellung ging Christian Springer in seiner Forschungsarbeit am Lehrstuhl für Abfallwirtschaft an der Bauhaus-Universität Weimar nach. 

Bundesgütegemeinschaft Kompost e.V.

Von-der-Wettern Str. 25
D-51149 Köln-Gremberghoven

Telefon +49 (0) 22 03 / 358 37 - 0
Telefax +49 (0) 22 03 / 358 37 - 12
E-Mail: info(at)kompost.de