Sonstige

Kostendeckende Rückgewinnung von Phosphor aus Abwasser derzeit nicht möglich

Eine kostendeckende Rückgewinnung von Phosphor bei der Abwasserreinigung und Klärschlammbehandlung ist derzeit nicht möglich. Die verschiedenen Verfahren, die zurzeit für die Rückgewinnung von Phosphor zur Verfügung stehen, sind technisch noch nicht ausgereift, sagte Prof. Johannes Pinnekamp, Leiter des Instituts für Siedlungswasserwirtschaft der RWTH Aachen, auf den 4. Klärschlammtagen in Würzburg.

Die zukünftige Bedeutung von Verfahren zur Rückgewinnung von Phosphat hänge vom Marktpreis für...

Weiterlesen

Kompost liefert wertvolles Phosphat

Die Landwirtschaft braucht Phosphat-Dünger. Die landwirtschaftliche Pflanzenproduktion wird durch die zur Verfügung stehenden Düngemittel limitiert. Phosphat-Lagerstätten sind jedoch endlich. Deshalb müssen nachhaltige, zukunftsfähige Konzepte zum Recycling und der Wiederverwendung von Phosphat entwickelt werden. Kompost kann hierzu einen Beitrag leisten. Dies hat z.B. K. Niehörster in den VDI-Nachrichten vom 24. März 2005 aufgezeigt. Unter dem Titel "Späte Karriere für den Kompost" wurde u.a....

Weiterlesen

Stellungnahme der BGK zum SRU Gutachten

Stellungnahme der BGK zum SRU Gutachten
Neue gesundheitsbezogene Umweltrisiken - Biologische Aerosole in Anlagen der Abfallwirtschaft (14.12.2004) ... mehr [pdf]

H&K 04_02_10

Weiterlesen

Verwertbarkeit von Straßenbegleitgrün

Nach den ergänzenden Hinweisen zu ASN 20 02 01 des Anhanges 1 Nr. 1 BioAbfV darf Straßenbegleitgrün nur dann stofflich verwertet werden, wenn durch Untersuchungen festgestellt worden ist, dass die in der Bioabfallverordnung genannten Schwermetallgehalte nicht überschritten werden... mehr [pdf]

Quelle: H&K 3/2003, S. 169

Weiterlesen

Bundesgütegemeinschaft Kompost e.V.

Von-der-Wettern Str. 25
D-51149 Köln-Gremberghoven

Telefon +49 (0) 22 03 / 358 37 - 0
Telefax +49 (0) 22 03 / 358 37 - 12
E-Mail: info(at)kompost.de