Gütesicherung Verwertung von Abwasserschlamm

Die landwirtschaftliche Verwertung von Abwasserschlamm (Klärschlamm) kann der freiwilligen RAL-Gütesicherung AS-Düngung (RAL-GZ 247) unterstellt werden.

Die Gütesicherung umfasst den gesamten Verwertungsprozess von der Entstehung des Klärschlamms bis zu seiner abschließenden landwirtschaftlichen Verwertung nach den Vorschriften der Klärschlammverordnung (AbfKlärV).
Die Gütesicherung enthält:

  • Anforderungen an die Erzeugung gütegesicherter Klärschlämme
  • Anforderungen an die Prozesskette seiner gütegesicherten Verwertung.

Antragsteller bzw. Gütezeichennehmer ist derjenige, der die flächenbezogene Verwertung des Klärschlamms durchführt. Das ist entweder

  • der Betreiber der Kläranlage, soweit er über die Erzeugung des Klärschlammes hinaus die gütegesicherte Verwertung seines Schlammes selbst durchführt, oder
  • der vom Betreiber der Kläranlage mit der gütegesicherten Verwertung des Schlammes beauftragte Dritte (Verwerter).

Die Gütesicherung AS-Düngung bezieht sich ausschließlich auf die bodenbezogene Verwertung gemäß der Klärschlammverordnung.

Die Kompostierung von Klärschlamm oder von Mischungen mit Klärschlamm kann der Gütesicherung AS-Humus unterstellt werden. Die Gütesicherung AS-Humus ist auf die Verwertung von Veredelungsprodukten außerhalb des Geltungsbereiches der Klärschlammverordnung ausgerichtet.

Sinn und Zweck der Gütesicherung

Für Recyclingprodukte aus der Kreislaufwirtschaft ist der Nachweis einer neutralen und regelmäßigen Qualitätskontrolle von besonderer Bedeutung. Die RAL-Gütesicherung gewährleistet dabei einen hohen Qualitätsstandard, der mit Institutionen aus Wissenschaft, Fachbehörden und Verbrauchern abgestimmt und vereinbart ist.

Sinn und Zweck der Gütesicherung bestehen darin, allen Beteiligten Vertrauen darin zu geben, dass sowohl der Klärschlamm als auch seine bodenbezogene Verwertung die in der Klärschlammverordnung sowie den im Zertifizierungsprogramm der Gütesicherung AS-Düngung festgelegten Anforderungen erfüllt.

Vorteile der Gütesicherung

Die Gütesicherung

  • qualifiziert sowohl hochwertige Abwasserschlämme als auch deren ordnungsgemäße Verwertung nach guter fachlicher Praxis
  • schafft Vertrauen bei den Verfahrensbeteiligten
  • gewährleistet Rechtssicherheit für Erzeuger, Verwerter und Anwender.

Klärschlämme, die der freiwilligen Qualitätssicherung der BGK unterliegen, genießen Vorteile bei Rechtsbestimmungen. Zu den Vorteilen gehört z.B., dass gütegesicherte Klärschlämme in jedem Fall auch auf Flächen, außerhalb des Zuständigkeitsbereichs der am Sitz der Kläranlage für den Vollzug der Düngeverordnung zuständigen landwirtschaftlichen Fachbehörde verwertet werden dürfen.

Gegenüber Behörden, Verbrauchern und der Öffentlichkeit dokumentiert die Gütesicherung nicht nur die Einhaltung geltender Rechtsbestimmungen, sondern auch darüber hinausgehende Anforderungen der Gütesicherung.

Kosten

Die Kosten der Gütesicherung setzen sich zusammen aus

  • dem jährlichen Mitgliedsbeitrag des Gütezeichennehmers bei der Gütegemeinschaft VQSD
  • den Kosten für die Durchführung von Begutachtungen der Erzeugung und der Verwertung des Abwasserschlamms
  • den Untersuchungskosten für die regelmäßige Fremdüberwachung des Abwasserschlamms (Probenahme, Analytik).

Die Kosten der Mitgliedschaft sind der Beitragsordnung der Gütegemeinschaft VQSD zu entnehmen. Die Kosten für Begutachtungen sind bei VQSD zu erfragen.

Die Kosten für Probenahme und Analytik richten sich nach den entsprechenden Angeboten der anerkannten Prüflabore. Es wird empfohlen, vergleichende Angebote einzuholen.

Mitgliedschaft und Antrag

Die Teilnahme an der RAL-Gütesicherung AS-Düngung setzt eine Mitgliedschaft im Verband zur Qualitätssicherung von Düngung und Substraten e.V. (VQSD) voraus.

VQSD ist eine Spartengütegemeinschaft der BGK. In ihr sind die Verwerter von Abwasserschlamm zusammengeschlossen, die an den RAL-Gütesicherungen AS-Düngung oder AS-Humus teilnehmen.

Der Antrag auf Mitgliedschaft ist an VQSD zu richten. Der Antrag auf Gütesicherung AS-Düngung kann an VQSD oder die BGK direkt gerichtet werden.

Bundesgütegemeinschaft Kompost e.V.

Von-der-Wettern Str. 25
D-51149 Köln-Gremberghoven

Telefon +49 (0) 22 03 / 358 37 - 0
Telefax +49 (0) 22 03 / 358 37 - 12
E-Mail: info(at)kompost.de