Aktuelle Nachrichten

BGK gratuliert Jubilaren

Im 2. Halbjahr 2017 feiern 20 Kompostierungsanlagen der BGK ihr 20-jähriges Jubiläum der RAL-Gütesicherung und haben zu diesem Anlass eine Urkunde erhalten.

Prüfungen des Bundesgüteausschusses

Am 26./27.09.2017 hat der Bundesgüteausschuss (BGA) der Bundesgütegemeinschaft Kompost (BGK) seine halbjährliche Prüfung zu den RAL-Gütesicherungen vorgenommen:

2. Holsteiner Humusforum

Am 8. September richtete der VHE-Nord in Rendsburg sein 2. Holsteiner Humusforum aus.

PFC: Keine weitere Belastung für Böden in Baden-Württemberg

Um einen Überblick über die Belastungssituation von Böden mit PFC-Verbindungen zu erhalten, hat die Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW) landesweit Stichproben entnommen und auf Belastungen mit 20 verschiedenen per- und polyfluorierten Verbindungen (PFC) untersucht.

Klärschlammerzeuger trägt die Verantwortung

Die Verantwortung für die ordnungsgemäße Verwertung des Klärschlamms trägt der Klärschlammerzeuger. Das gilt auch dann, wenn Dritte mit der Beförderung oder der Auf- oder Einbringung des Klärschlamms beauftragt worden sind.

Aktion Biotonne Deutschland läuft

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. (NABU) und das Handelsunternehmen REWE haben mit ihrer bundesweiten Kampagne „Aktion Biotonne Deutschland“ begonnen. Die Auftaktveranstaltung fand am 1. September in Köln statt.

Aktion Biotonne Deutschland

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. (NABU) und das Handelsunternehmen REWE starten in Kürze mit einer bundesweiten Kampagne „Aktion Biotonne Deutschland“. Es besteht die Möglichkeit, vor Ort mitzuwirken. Eine gute Chance für Kommunen und Bioabfallbehandlungsanlagen.

DüV: Was ist Kompost?

Die Düngeverordnung (DüV) enthält für 'Kompost' spezielle Regelungen. Was Kompost ist und was nicht, ist in der Verordnung aber nicht weiter bestimmt.

Kitzingen: Kontrolle des Trennverhaltens bei Bioabfall

Zur getrennten Sammlung gehören auch die Feststellung des Trennverhaltens des Bürgers und die Identifikation von Biotonnen mit Verunreinigungen. Im Landkreis Kitzingen werden dazu Kampagnen mit Sichtkontrollen durchgeführt.

Baden-Württemberg setzt Getrenntsammlung durch

Die getrennte Sammlung von Bioabfällen ist seit 1. Januar 2015 verpflichtend. Einzelne Gebietskörperschaften haben die Getrenntsammlung allerdings bis heute nicht eingeführt. Baden-Württemberg greift jetzt zu härteren Bandagen.

Einsatz von 'Biotüten' in Hamburg

In einem Pilotprojekt verteilte die Stadtreinigung Hamburg von Januar bis März 2017 kostenlose Biotüten aus Papier auf einem Wochenmarkt in Hamburg-Niendorf. Das Besondere an den Tüten ist ihre Wachsbeschichtung, die auch in feuchtem Zustand für Stabilität sorgt und darüber hinaus problemlos kompostierbar ist.

'Heizwertklausel' gestrichen

Seit dem 1. Juni 2017 ist die Heizwertklausel im Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) nun offiziell gestrichen.

Eigenverwertung und illegale Beseitigung von Bioabfällen

Das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) hat eine umfassende Studie zu Fragen des Beitrages der Eigenverwertung von Bioabfällen im Hinblick auf die Getrenntsammelpflicht nach § 11 Absatz 1 KrWG sowie die Bedeutung illegaler Ablagerungen von Grünabfällen in der Landschaft herausgegeben.

BGK Stellungnahme: Entwurf Neufassung BBodSchV

Das Bundesumweltministerium (BMUB) hat im Rahmen der 'Mantelverordnung' einen Entwurf zur Neufassung der Bundesbodenschutz– und Altlastenverordnung (BBodSchV) vorgelegt und den betroffenen Kreisen und Verbänden die Möglichkeit zur Stellungnahme gegeben.

Prüfungen des Bundesgüteausschusses

Bei seiner Sitzung am 28./29. März 2017 hat der Bundesgüteausschuss (BGA) der Bundesgütegemeinschaft Kompost (BGK) seine halbjährliche Prüfung zu den RAL-Gütesicherungen vorgenommen.

Übergangsfrist für synthetische Polymere verlängert

Der Bundesrat hat am 31. März der Verlängerung der Übergangszeit für den Einsatz synthetischer Polymere zugestimmt.

BGK-Statistik: Verwertung von Bioabfällen 2016

Die Auswertungen der BGK über das Recycling biogener Reststoffe zeigt für 2016 im Bereich der RAL-Gütesicherungen ein weiteres Wachstum.

Probenehmerschulungen 2017

Probenahmen im Rahmen der RAL-Gütesicherungen dürfen nur von Probenehmern durch-geführt werden, die seitens der BGK anerkannt und gelistet sind.

Biokohle für die Landwirtschaft

Im Zuge der Entwicklung von Strategien gegen den fortschreitenden Klimawandel wurde in den vergangenen Jahren u.a. auch der mögliche Beitrag von Pflanzenkohlen untersucht und gefördert.

BGK gratuliert Jubilaren

Im 1. Halbjahr 2017 feiern 21 Gütezeichennehmer der BGK ihr 20-jähriges Jubiläum der RAL-Gütesicherung Kompost und haben zu diesem Anlass eine entsprechende Urkunde erhalten

Nitratbericht 2016 der Bundesregierung

Das Bundesumweltministerium (BMUB) hat den Nitratbericht 2016 für Deutschland veröf-fentlicht. An der Nitratbelastung des Grundwassers hat sich in den vergangenen vier Jahren danach wenig verändert.

Einigung beim Düngegesetz

Union und SPD haben sich nach langen Verhandlungen auf Änderungen beim Dünge-gesetz geeinigt. Hauptstreitpunkt war v.a. die Einführung einer Stoffstrombilanz.

Betriebsmittelliste für den ökologischen Landbau

Die neue Ausgabe der "Betriebsmittelliste für den ökologischen Landbau in Deutschland" ist erschienen. Mit 1.500 Produkten von 330 Firmen bietet die Liste einen umfangreichen Überblick über Produkte, die im ökologischen Landbau eingesetzt werden können.

BGK: Updates zur BGK-Mitglieder- und Laborsoftware

Updates zur BGK-Mitglieder– und Laborsoftware

Seit Januar 2017 sind für die BGK-Mitgliedersoftware (bgk.net) und die Laborsoftware (ZASLab.net) neue Versionen verfügbar.

Praxistest Spannwellensieb

Am Anlagenstandort der Entsorgungsgesellschaft Westmünsterland mbH in Gescher-Estern werden jährlich etwa 115.000 Mg Bioabfälle verarbeitet.

Bioabfallstudie Schleswig-Holstein

Eine vom VHE-Nord im November 2016 vorgelegte Studie befasst sich mit der aktuellen Situation sowie den Perspektiven der Bioabfallverwertung im nördlichsten Bundesland.

Abbaustabilität organischer Dünger: Kompost vorn

Aktuelle Untersuchungen zur Abbaustabilität organischer Dünger in Inkubationsversuchen haben für verschiedene organische Materialien weitergehende Hinweise zur Einordnung von Stabilitätsfaktoren nach der VDLUFA-Humusbilanzmethode gegeben.

 

Abtrennung von Stör- und Fremdstoffen in Biogasanlagen

Substrate für Biogasanlagen können Anteile an unerwünschten Nebenbestandteilen (z.B. Steine, Fremdstoffe) enthalten. Diese müssen unbedingt aus dem Behandlungsprozess ausgeschleust werden um den störungsfreien Betrieb der Anlage zu gewährleisten und um die für gütegesicherte Erzeugnisse erforderliche hohe Qualität der Gärprodukte einzuhalten.

Reste aus der Holzvergasung

Reste aus der Holzvergasung sind i.d.R. Abfälle, die vom jeweiligen Anlagenbetreiber abfallrechtlich einzustufen und ordnungsgemäß zu entsorgen sind. Gemäß der Abfallhierarchie hat die Verwertung Vorrang vor der Beseitigung. Vor diesem Hintergrund werden Reste aus der Holzvergasung z.B. auch Kompostierungsanlagen angedient.

Bioabfallgebühren für Eigenkompostierer rechtens

Öffentlich-rechtliche Entsorgungsträger dürfen auch für Eigenkompostierer Gebühren für eine Biotonne berechnen.

Dies hat das rheinland-pfälzische Verwaltungsgericht Neustadt an der Weinstraße entschieden (Az. 4 K 12/ 16.NW vom 29.08.2016).

Bundesgütegemeinschaft Kompost e.V.

Von-der-Wettern Str. 25
D-51149 Köln-Gremberghoven

Telefon +49 (0) 22 03 / 358 37 - 0
Telefax +49 (0) 22 03 / 358 37 - 12
E-Mail: info(at)kompost.de