Aktuelle Nachrichten

BGK gratuliert Jubilaren

Im 1. Halbjahr 2018 feiern 10 Gütezeichennehmer der BGK ihr 20-jähriges Jubiläum der RAL-Gütesicherung Kompost und haben zu diesem Anlass eine entsprechende Urkunde erhalten.

FiBL-Betriebsmittelliste 2018

Die neue Ausgabe der "Betriebsmittelliste für den ökologischen Landbau in Deutschland" ist erschienen.

Thünen-Institut: Bodeninventur Deutschlands

Ende 2017 hat das Thünen-Institut die Feldarbeiten im größten bodenkundlichen Projekt Deutschlands, der Bodenzustandserhebung Landwirtschaft, abgeschlossen.

Praxisbericht: Biotonnenkontrollen im Landkreis Haßberge

"Nicht schön, aber notwendig", heißt es im Landkreis Haßberge. Von Juli bis September 2017 hatten Kontrolleure des Abfallwirtschaftsbetriebes Inhalte von Biotonnen kontrolliert und die Behälter bei hohen Anteilen an Fremdstoffen stehen lassen.

BGK als Qualitätssicherungsorganisation bestätigt

Nach erfolgreichem Abschluss der turnusgemäßen Auditierung erhielt die BGK - Bundesgütegemeinschaft Kompost am 22. März 2018 erneut ein Zertifikat über die erfolgreiche Teilnahme am Europäischen Gütesicherungssystem für Kompost und Gärprodukte (ECN-QAS).

Gärprodukte zur Düngung und Humusbildung

Das Institut für Agrar- und Stadtökologische Projekte (IASP) der Humboldt-Universität Berlin hat im Auftrag des Bundeslandwirtschaftsministeriums (BMEL) Untersuchungen zur Entwicklung der Bodenfruchtbarkeit beim Einsatz von Gärprodukten aus Biogasanlagen durchgeführt.

Getrenntsammlung wird europaweit verpflichtend

Am 27. Februar 2018 hat der Umweltausschuss (ENVI) des EU Parlaments das Kreislaufwirtschaftspaket gebilligt.

Der Landkreis: Sauberer Bioabfall - guter Kompost

In der Verbandszeitschrift des Deutschen Landkreistages (DLT) wurde das Thema der Sortenreinheit von Bioabfällen aufgegriffen.

2. Holsteiner Humusforum

Am 8. September richtete der VHE-Nord in Rendsburg sein 2. Holsteiner Humusforum aus.

PFC: Keine weitere Belastung für Böden in Baden-Württemberg

Um einen Überblick über die Belastungssituation von Böden mit PFC-Verbindungen zu erhalten, hat die Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW) landesweit Stichproben entnommen und auf Belastungen mit 20 verschiedenen per- und polyfluorierten Verbindungen (PFC) untersucht.

Kitzingen: Kontrolle des Trennverhaltens bei Bioabfall

Zur getrennten Sammlung gehören auch die Feststellung des Trennverhaltens des Bürgers und die Identifikation von Biotonnen mit Verunreinigungen. Im Landkreis Kitzingen werden dazu Kampagnen mit Sichtkontrollen durchgeführt.

Baden-Württemberg setzt Getrenntsammlung durch

Die getrennte Sammlung von Bioabfällen ist seit 1. Januar 2015 verpflichtend. Einzelne Gebietskörperschaften haben die Getrenntsammlung allerdings bis heute nicht eingeführt. Baden-Württemberg greift jetzt zu härteren Bandagen.

Eigenverwertung und illegale Beseitigung von Bioabfällen

Das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) hat eine umfassende Studie zu Fragen des Beitrages der Eigenverwertung von Bioabfällen im Hinblick auf die Getrenntsammelpflicht nach § 11 Absatz 1 KrWG sowie die Bedeutung illegaler Ablagerungen von Grünabfällen in der Landschaft herausgegeben.

Empfehlung zum Nährstoffvergleich nach der DüV

Die BGK hat eine Empfehlung zur Handhabung des Nährstoffvergleichs für Stickstoff im Fall von Kompost sowie anderen organischen Düngemitteln mit geringer pflanzenbaulicher Stickstoffverfügbarkeit herausgegeben.

Untersuchung: Kein PFC in Papiertüten mit Wachsbeschichtung

Die Bundesgütegemeinschaft Kompost (BGK) hat Biotüten aus 100% Recyclingpapier mit Wachsbeschichtung auf Perfluorierte Kohlenwasserstoffe (PFC) untersuchen lassen.

BGK Stellungnahme: Entwurf Neufassung BBodSchV

Das Bundesumweltministerium (BMUB) hat im Rahmen der 'Mantelverordnung' einen Entwurf zur Neufassung der Bundesbodenschutz– und Altlastenverordnung (BBodSchV) vorgelegt und den betroffenen Kreisen und Verbänden die Möglichkeit zur Stellungnahme gegeben.

Übergangsfrist für synthetische Polymere verlängert

Der Bundesrat hat am 31. März der Verlängerung der Übergangszeit für den Einsatz synthetischer Polymere zugestimmt.

Biokohle für die Landwirtschaft

Im Zuge der Entwicklung von Strategien gegen den fortschreitenden Klimawandel wurde in den vergangenen Jahren u.a. auch der mögliche Beitrag von Pflanzenkohlen untersucht und gefördert.

Praxistest Spannwellensieb

Am Anlagenstandort der Entsorgungsgesellschaft Westmünsterland mbH in Gescher-Estern werden jährlich etwa 115.000 Mg Bioabfälle verarbeitet.

Abbaustabilität organischer Dünger: Kompost vorn

Aktuelle Untersuchungen zur Abbaustabilität organischer Dünger in Inkubationsversuchen haben für verschiedene organische Materialien weitergehende Hinweise zur Einordnung von Stabilitätsfaktoren nach der VDLUFA-Humusbilanzmethode gegeben.

 

Bioabfallgebühren für Eigenkompostierer rechtens

Öffentlich-rechtliche Entsorgungsträger dürfen auch für Eigenkompostierer Gebühren für eine Biotonne berechnen.

Dies hat das rheinland-pfälzische Verwaltungsgericht Neustadt an der Weinstraße entschieden (Az. 4 K 12/ 16.NW vom 29.08.2016).

BGK-Thema: Perfluorierte Kohlenwasserstoffen (PFC)

In Baden-Württemberg sind in 2014 auf bestimmten landwirtschaftlichen Flächen erhöhte Gehalte an PFC-Verbindungen festgestellt worden. Im Fokus stehen Papierfaserschlämme, die in den Jahren 2005 bis 2008 zusammen mit Komposten aus der Bioabfallverwertung aufgebracht wurden. Die Bundesgütegemeinschaft Kompost (BGK) hat den Vorgang zum Anlass für ein Themenpapier zu PFC genommen.

Kompost-Studie zur erwarteten Novelle der DüV

Das Thünen-Institut hat den Endbericht seiner Studie zu den 'Auswirkungen der Novelle der erwarteten Düngeverordnung auf die Kompostanwendung in der Landwirtschaft' fertig gestellt. Die Auswirkungen auf die Kompostverwertung können danach erheblich sein.

BGK-Position: Für sauberen Bioabfall

Die Bundesgütegemeinschaft Kompost (BGK) fordert die Gewährleistung einer ausreichenden Sortenreinheit von Bioabfällen aus der getrennten Sammlung. Saubere Bioabfälle sind die Voraussetzung für hochwertige Komposte und Gärprodukte. In der Verantwortung werden in erster Linie die Abfallerzeuger sowie die für die Erfassungssysteme zuständigen Gebietskörperschaften gesehen.

Entsorgung von Produkten aus Biokunststoffen

Nach den Kriterien des Kreislaufwirtschaftsgesetzes (KrWG) müssen Biokunststoffe vorrangig energetisch verwertet werden. Eine Verwertung über die Kompostierung oder Vergärung ist keine hochwertige Verwertung.

 

Tagungsbericht: Reinheit für die Biotonne

Von Tonnenkontrollen über Satzungsänderungen bis hin zur klassischen Öffentlichkeitsarbeit und sozialen Medien: Die norddeutsche Kompostwirtschaft erörterte auf der 18. Fachtagung des Verbandes der Humus- und Erdenwirtschaft Region Nord (VHE-Nord) Strategien für mehr Qualität in der Biotonne.

Praxisbeispiel: Kontrollkampagne im Kreis Gütersloh

In ausgewählten Abfuhrbezirken des Kreises Gütersloh wird in Zusammenarbeit mit der zuständigen Entsorgungsgesellschaft (GEG) und der Kompotec GmbH die ordnungsgemäße Getrenntsammlung der Bioabfälle überprüft.

FiBL-Betriebsmittelliste 2017

Das Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) bietet bis zum 15. Juli 2016 Herstellern und Inverkehrbringern von Betriebsmitteln für den ökologischen Landbau die Möglichkeit an, ihre Mittel direkt bei der FiBL Projekte GmbH zur Prüfung anzumelden.

Transportwürdigkeit von Gülle und Gärprodukten

In den Veredelungsregionen Deutschlands steigen die Nährstoffüberschüsse immer weiter an. Die überregionale Verwertung von Gülle und Gärprodukten wird daher immer bedeutsamer.

Hilfsmittel in Biogasanlagen: Was ist zu beachten?

Neben den zur Gasproduktion eingesetzten organischen Materialien werden in einigen Biogasanlagen auch Hilfsmittel eingesetzt. Diese dienen i.d.R. der Effizienzsteigerung, der Verbesserung der Gasqualität oder der Verminderung unerwünschter Nebeneffekte.

Bundesgütegemeinschaft Kompost e.V.

Von-der-Wettern Str. 25
D-51149 Köln-Gremberghoven

Telefon +49 (0) 22 03 / 358 37 - 0
Telefax +49 (0) 22 03 / 358 37 - 12
E-Mail: info(at)kompost.de