Dokumentation

Bei seiner Sitzung am 28./29. März 2017 hat der Bundesgüteausschuss (BGA) der Bundesgütegemeinschaft Kompost (BGK) seine halbjährliche Prüfung zu den RAL-Gütesicherungen vorgenommen.

Die novellierte Bioabfallverordnung schreibt vor, dass Temperaturmessgeräte jährlich zu kalibrieren sind. Die BGK stellt für ihre Mitglieder hierzu ein Themenpapier zur Verfügung.

 

Quelle: H&K aktuell 8/9_ 2013

In § 9 der Tierische-Nebenprodukte-Besei-tigungsverordnung (TierNebV) wird für den Transport bzw. die Abgabe von tierischen Nebenprodukten, die nicht für den menschlichen Verzehr bestimmt sind (TNP), die Durchführung eines speziellen Lieferscheinverfahrens vorgeschrieben.

Jahresprüfzeugnis

Zu Beginn des Jahres 2010 wurden die Prüfdokumente der RAL-Gütesicherung auf ein neues Layout umgestellt. Der Zeitpunkt fiel zusammen mit der Änderung der Kennzeichnungsvorschriften nach der neuen Düngemittelverordnung...

Das neue Prüfzeugnis wird mit Beginn des neuen Jahres die bekannten, seit über 10 Jahren genutzten "Untersuchungsberichte" und "Fremdüberwachungszeugnisse" der RAL-Güte-sicherungen ablösen. Der Zeitpunkt fällt mit dem Auslaufen von Übergangsfristen der Düngemittelverordnung zusammen, nach denen ab 2010 neue Kennzeichnungsvorschriften gelten...

In Kompostierungs- und Biogasanlagen erzeugte Komposte und Gärrückstände werden in der Regel als organische Düngemittel abgegeben und auf Flächen verwertet. Dabei darf nicht aus dem Auge verloren werden, dass bei der Abgabe einschlägige Rechtsbestimmungen zu beachten sind. Im Falle der landwirtschaftlichen Verwertung von Komposten und Gärrückständen sind dies insbesondere die Bestimmungen der Bioabfallverordnung (BioAbfV) und der Tierische Nebenprodukte-Beseitigungs-verordnung (TierNebV).

Zum Jahresbeginn 2008 traten in der RAL-Gütesicherung die neu beschlossenen Anforderungen an die Prozessqualität von Produktionsanlagen in Kraft. Das RAL-Gütezeichen steht damit nicht nur allein für eine hohe Qualität der Endprodukte, sondern impliziert auch Aspekte der guten fachlichen Praxis des Anlagenbetriebes... 

 

Nachdem die Bundesgütegemeinschaft Kompost die jährlichen Fremdüberwachungszeugnisse zu den Gütesicherungen bereits im Januar 2005 nach den Bestimmungen der neuen Düngemittelverordnung umgestellt hat, folgt zum Januar 2006 nun die Umstellung der Untersuchungsberichte (Muster-Untersuchungsbericht Seite 253). Der Verordnungsgeber hat für die Anwendung der geänderten Rechtsbestimmungen eine Übergangsfrist bis zum 4.12.2006 eingeräumt.

Änderungen im Düngemittelgesetz

Die Änderungen betreffen im…

Weiterlesen

Die Bundesgütegemeinschaft Kompost (BGK) hat die Arbeitsgemeinschaft der Düngemittelverkehrskontrollstellen der Länder (AG-DVK) gebeten, die offiziellen Prüfdokumente der Gütesicherungen Kompost, Gärprodukte und AS-Humus auf Übereinstimmung mit den düngemittelrechtlichen Anforderungen zu prüfen. Zu diesem Zweck wurden Muster der aktuellen Fremdüberwachungszeugnisse sowie die zur deren Erstellung verankerten Prüfroutinen zur Einsicht vorgelegt.

Der Arbeitskreis der…

Weiterlesen

Nach den Methodenvorschriften der Bundesgütegemeinschaft und des VDLUFA wird der Gehalt an löslichem Kalium in Kompost aus dem CAL-Extrakt bestimmt.

Nach der Düngemittelverordnung muss lösliches Kaliumoxid (K2O) deklariert werden, wenn sein Gehalt in Kompost weniger als 70 % des Gesamtgehaltes beträgt. Tritt dieser Fall ein, erfolgt die Deklaration in den Prüfzeugnissen der Gütesicherung automatisch (Untersuchungsbericht, Fremdüberwachungszeugnis). Seitens der bayerischen…

Weiterlesen

Bundesgütegemeinschaft Kompost e.V.

Von-der-Wettern Str. 25
D-51149 Köln-Gremberghoven

Telefon +49 (0) 22 03 / 358 37 - 0
Telefax +49 (0) 22 03 / 358 37 - 12
E-Mail: info(at)kompost.de