Aktuelle Nachrichten

In diesem Jahr müssen erstmalig die strengeren Düngeregelungen zur Herbstdüngung in den mit Nitrat belasteten Gebieten eingehalten werden. Bei Verstößen können hohe Bußgelder fällig werden.

Die Mantelverordnung wurde nach finaler Verabschiedung am 16. Juli 2021 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht, tritt aber erst in zwei Jahre am 1. August 2023 in Kraft.

Vom 15. Oktober bis zum 30. November 2021 läuft die bundesweite DANKE-Aktion zur Biotonne, um den Bürgerinnen und Bürgern für die richtige Nutzung der Biotonne zu danken.

Tag des Kaffees: Deutsche Umwelthilfe und Bundesgütegemeinschaft Kompost warnen vor Greenwashing mit biologisch abbaubaren Kaffeekapseln.

Der VHE - Verband der Humus- und Erdenwirtschaft präsentiert für das Jahr 2022 einen Kalender mit vielfältigen Einblicken in die Welt des Kompostes.

Der VHE - Verband der Humus- und Erdenwirtschaft hat in Kooperation mit dem Lehrermagazin „lebens.mittel.punkt“ zwei Unterrichtsbausteine zur Thematik „Humus“ herausgebracht.

Die Bundesregierung hat den Verordnungsentwurf zur Änderung abfallrechtlicher Verordnungen am 15.09.2021 zur Notifizierung bei der EU-Kommission eingereicht und am 22.09.2021 im Kabinett beschlossen.

Im Zuge der erwarteten Novelle der Bioabfallverordnung hat die BGK ihre Methode zur Untersuchung von Fremdstoffen in angelieferten Bioabfällen (Chargenanalyse) überarbeitet und ergänzt.

Als Neophyten werden Pflanzen bezeichnet, die vom Menschen in Gebiete eingeführt wurden, in denen sie natürlicherweise nicht vorkamen. Einige wenige dieser „neuen“ Pflanzen verhalten sich invasiv.

Am 1. August übernimmt David Wilken die Geschäftsführung der BGK. Der langjährige Geschäftsführer, Dr. Bertram Kehres, scheidet aus dem aktiven Berufsleben.

Die Nachfrage nach Bio-Topfkräutern hat in den vergangenen Jahren zugenommen. Noch enthalten deren Substrate wesentliche Anteile an Torf.

Der ökologische Landbau ist für die Kompostvermarktung ein neuer und interessanter Markt.

Dieser Markt wächst: 2020 hat die Nachfrage nach ökologischen Lebensmitteln um rund 20 % zugenommen und die ökologisch bewirtschaftete landwirtschaftliche Nutzfläche (LN) ist auf über 1,7 Mio. Hektar angestiegen.

Die Anfänge der getrennten Sammlung von Bioabfällen in Witzenhausen wurden in einem Jubiläumsband zusammengetragen. „Anfang der 80er Jahre wurden sie noch milde belächelt: Die Witzenhäuser, die damals die ‚Grüne Tonne‘ speziell für Bioabfälle eingerichtet und den Kompost als Dünger verwendet haben.

Das European Compost Network (ECN) hatte seine Mitglieder im Vorfeld zu der International Compost Awareness Week gebeten, kleine Videos rund um das Thema Kompostierung einzusenden und zur Verfügung zu stellen.

In den vergangenen Monaten sind eine Reihe von Publikationen erfolgt bzw. Ergebnisse unterschiedlicher Forschungsvorhaben vorgestellt worden, die sich mit Einträgen von Kunststoffen in die Umwelt und damit zusammenhängenden Themen befassen.

Bedingt durch die Corona-Pandemie verändert sich auch das Angebot an Einsatzstoffen für Kompostierungs- und Biogasanlagen. Insbesondere der Anfall an Reststoffen aus Handel- und Gastronomie ist regional stark zurückgegangen.

Der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) gibt in seiner Informationsschrift Empfehlungen zur Vermeidung von Fehlwürfen bei der getrennten Sammlung.

Das Bundesumweltministerium (BMU) hatte 90 Verbänden und Fachkreisen Gelegenheit gegeben, bis zum 05.02.2021 Stellungnahmen zum Referentenentwurf der Novelle der Bioabfallverordnung einzureichen. Die BGK hat ihre Stellungnahme fristgerecht abgegeben.

Die Datenauswertung der BGK für das Jahr 2020 bestätigt erneut eine gelebte und erfolgreiche Kreislaufwirtschaft.

In 2020 wurden in den Kompostierungs- und Biogasanlagen, die an den RAL-Gütesicherungen der BGK teilnehmen, 13 Mio. Tonnen organische Abfälle und Reststoffe stofflich verwertet und zu gütegesicherten Komposten oder Gärprodukten verarbeitet

Bei der Verwertung von Bioabfällen geht es nicht nur darum, diese als Dünge- und Bodenverbesserungsmittel und/oder Energieträger nutzbar zu machen. Es geht auch darum, im Bereich der Siedlungsabfälle die politischen Zielvorgaben für die stoffliche Verwertung, d.h. das Recycling zu erreichen.

Jede Produktionsanlage, die der RAL-Gütesicherung unterliegt, hat betriebsintern einen Gütesicherungsbeauftragten zu bestimmen. Zur Qualifikation dieser GS-Beauftragten bietet die BGK im Juni und im Dezember 2021 jeweils eine Grundschulung an.

as European Compost Network (ECN) informiert mit seinem E-Bulletin monatlich über die aktuellen europäischen Vorhaben und Projekte der Bioabfallwirtschaft sowie über Veranstaltungen und Aktivitäten des ECN selbst.

25 Jahre H&K

Der Informationsdienst „Humuswirtschaft & Kompost“ (H&K) ist im abgelaufenen Kalenderjahr 25 Jahre alt geworden. Ein Stück Zeitgeschichte der Bioabfallverwertung.

Auf der Internetseite der BGK kann nach Herstellern gütegesicherter Dünger gesucht werden. Die BGK hat die Suchfunktionen nunmehr erweitert.

Im 1. Halbjahr 2021 feiern 6 Gütezeichennehmer ihr 20-jähriges Jubiläum und haben von der BGK zu diesem Anlass eine entsprechende Urkunde erhalten.

In der Gütesicherung für Holz- und Pflanzenaschen besteht die Möglichkeit, Aschen aus kleinen und mittleren Heizkraftwerken bei einem Verwerter zusammenzuführen und einer Pool-Zertifizierung zu unterstellen. Die erste Zeichenvergabe an ein ‚Pool-Unternehmen‘ ist nunmehr erfolgt.

Im März 2021 hat die BGK das erste Gütezeichen für Substrate aus der Aufbereitung von verpackten und unverpackten gewerblichen Lebensmittelabfällen verliehen.

Im Januar ist die neue Ausgabe der "Betriebsmittelliste für den ökologischen Landbau in Deutschland" erschienen.

Rund 600 Anbieterfirmen nutzen die Möglichkeit, ihre Handelsprodukte in der Betriebsmittelliste zu präsentieren.

Mehr Kompost für die Torfminderungsstrategie der Bundesregierung. Die Novelle der Bioabfallverordnung kann dafür ein Treiber sein.

Seit 15 Jahren ist die Mantelverordnung in Diskussion, die auch eine Novellierung der Bundesbodenschutz- und Altlastenverordnung (BBodSchV) enthält. Ist es jetzt soweit?

Bundesgütegemeinschaft Kompost e.V.

Von-der-Wettern Str. 25
D-51149 Köln-Gremberghoven

Telefon +49 (0) 22 03 / 358 37 - 0
Telefax +49 (0) 22 03 / 358 37 - 12
E-Mail: info(at)kompost.de